Über uns

Über uns

Kennzeichnend für das „Gaststubentheater Gößnitz“ ist, dass bei jeder Aufführung in eine andere Örtlichkeit, vorwiegend in beschauliche Landgasthäuser, gewechselt wird. Infolgedessen ist jede Vorstellung ein einzigartiges Erlebnis, welches durch die ungewöhnliche Kulisse der behaglichen Gasträume zusätzlich verstärkt wird.

Bei der Auswahl der Stücke nimmt man besonders darauf bedacht, ungewöhnliches und sozialkritisches Theater zu spielen und sich von anderen Lustspielen abzuheben. Die Akteure, alle sind sehr eng mit der idyllischen Gemeinde Gößnitz verbunden, möchten mit ihren eigenwilligen Inszenierungen das vertraute, heimische Laientheater um eine neue unverwechselbare Facette erweitern.

Gaststubentheater
Gaststubentheater Impressionen

Unsere Stücke

In den letzten Jahren wurden folgende Stücke aufgeführt:

  • 2000: Der G´wissenswurm von Ludwig Anzengruber
  • 2001: Kirbisch von Anton Wildgans
  • 2002: Die Geierwally von Wilhelmine von Hillern
  • 2004: Holzers Peepshow von Markus Köbeli
  • 2005: Der Meineidbauer von Ludwig Anzengruber
  • 2006: Schweigen ist Gold – Ein ländlicher Krimi (Eigenproduktion)
  • 2007 und 2008: Aus dem Leben Hödlmosers von Reinhard P. Gruber
  • 2009: Die Abelsberger Chronik von Peter Rosegger
  • 2010: Wildwochen – Ein dramatisches Weidwerk (Eigenproduktion)
  • 2013: Operation Wolfshaut (Steir. Herbst / Co-Produktion mit dem Theater im Bahnhof)
  • 2017: Erdsegen von Peter Rosegger (Premiere am 17.03.2017)